Öffnungszeiten: Mi, Sa, So 14 – 17 Uhr / Tel: +41 (0) 32 652 09 79

 

Eine Veranstaltung der Museums-Gesellschaft Grenchen

Vortrag von Giorgio Loderer und Nadine Hunziker (Stedtliführer Büren a. A.)

Von 1940 bis 1946 stand bei Büren an der Aare das grösste Interniertenlager der Schweiz. Am Geschehen in diesem einzigartigen und am längsten betriebenen Lager zeigen sich auf unvergleichliche Weise Leistung und Versagen der offiziellen schweizerischen Flüchtlingspolitik. Für 6000 polnische Militärinternierte gebaut, wurden dort ab 1942 jüdische Zivilflüchtlinge, italienische Militärflüchtlinge und sowjetrussische Heimkehrverweigerer vorübergehend einquartiert. Die historische Studie geht den Spuren der vielen Insassen nach, rekonstruiert deren Alltag, beschreibt, wie sich die Schweizer Bewacher verhielten und wie die ansässige Bevölkerung reagierte.

Kosten: CHF 10.00 (für Vortrag und Apéro)

Keine Anmeldung nötig