Öffnungszeiten MI, SA und SO 14 – 17 Uhr | Tel. +41 (0) 32 652 09 79 | Information in English

Die Ausstellung lässt die Besucherinnen und Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Museumsbetriebs nehmen und zeigt, welche Arbeit die Sammlungsbetreuung und -erweiterung gibt.

Die Anfänge der Museumssammlung gehen auf die 1938 gegründete Museums-Gesellschaft Grenchen zurück. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg entstand die Idee ein Regionalmuseum zu gründen. Diese setzte sich zum Ziel, eine Sammlung mit Gegenständen, Dokumenten und Fotos aufzubauen, welche die Geschichte der Stadt und Region Grenchen dokumentiert. Der Luftschutz hatte eine Entrümpelungsaktion gefordert. Dabei konnten historisch relevante Gegenstände für die Nachwelt gerettet werden, welche den Grundstock für die Sammlung bildeten.

1974 wurde in drei Zimmern an der Breitengasse ein erstes Museum realisiert. 1984 wurde die Stiftung Museum gegründet und 1999 das Kultur-Historische Museum Grenchen an der Absyte 3 eingeweiht. Seither wurde das Sammlungskonzept verfeinert und die Sammlung wird laufend ergänzt. Die Arbeiten an der Sammlung sind nie abgeschlossen, es ist sozusagen «eine grosse Baustelle».

Begleitprogramm 2020:

Sa, 18. Januar 2020, 15-16.30 Uhr
„Wir inventarisieren neues Sammlungsgut“

Sa, 4. April 2020, 15-16 Uhr
„Führung durchs Depot“
Treffpunkt: Schulhaus Halden (Eingang Nord)

Fr, 17. April 2020, 14-16 Uhr
Kinderworkshop „Fotografieren“
Für Kinder von 7-12 Jahren.
Beschränkte Platzzahl. Anmeldung nötig. Eintritt: CHF 5.00.